jusos-Logo

KanuTour auf der Altmühl 2014

Jugend

Am Samstag, den 23. August veranstalteten die Jusos um Martin Beiderbeck und Andreas Gabler ihre alljährliche Kanufahrt auf der Altmühl, an der insgesamt sechsundzwanzig Personen teilnahmen. Die Aktion wurde über die Juso AG Parsberg-Darshofen in den Sommerferienprogrammen der Stadt Parsberg und des Marktes Breitenbrunn angeboten und vom Juso Unterbezirk Amberg unterstützt.

 

Bei noch frischen Temperaturen und leicht bedeckten Himmel trafen sich die sechsundzwanzig Teilnehmer, darunter fünf Erwachsene und vier Betreuer, um neun Uhr an der Kratzmühle / Kinding. Dort erhielten sie eine ausführliche Einweisung, Boote, Paddel und Schwimmwesten vom Bootsverleih „Der Sonnige Altmühltaler“ aus Wildenstein / Dietfurt. Günter Janz, der Betreiber, lobte die gute Zusammenarbeit mit den Jusos und freut sich über deren Engagement.

Um ca. 9:30 Uhr brachen dann die Kanuten zu ihrer ungefähr vierstündigen Fahrt auf der Altmühl flussabwärts in Richtung Töging auf. Die Altmühl gilt als einer der schönsten Flüsse Bayerns, die seicht und langsam durch den gleichnamigen Naturpark fließt und sich insbesondere für Kinder sowie für Anfänger sehr gut eignet. „Es ist ein Stück naturbelassener Heimat“, erklärte Martin Beiderbeck, „ die wir den Kindern erleben lassen und näher bringen wollen.“

Bei inzwischen warmen Temperaturen und strahlenden Sonnenschein erreichte die Gruppe gegen elf Uhr die erste Station in Kottingwörth, an der es Butterbrezen und Apfelschorlen bzw. Wasser gab. Gestärkt ging es von dort aus weiter nach Töging, wo die Teilnehmer gegen 13 Uhr ankamen. Hier erwarteten sie Bratwurstsemmeln, Getränke und ein paar abschließende Spiele, u.a. eine Bootsrettung. „Die Kinder werden selten während der Fahrt nass, aber an der Endstation springen sie dann freiwillig ins Wasser“, so Andreas Gabler, der zum Abschluss der Veranstaltung selbst noch von den Kindern versenkt wurde.

Bei inzwischen warmen Temperaturen und strahlenden Sonnenschein erreichte die Gruppe gegen elf Uhr die erste Station in Kottingwörth, an der es Butterbrezen und Apfelschorlen bzw. Wasser gab. Gestärkt ging es von dort aus weiter nach Töging, wo die Teilnehmer gegen 13 Uhr ankamen. Hier erwarteten sie Bratwurstsemmeln, Getränke und ein paar abschließende Spiele, u.a. eine Bootsrettung. „Die Kinder werden selten während der Fahrt nass, aber an der Endstation springen sie dann freiwillig ins Wasser“, so Andreas Gabler, der zum Abschluss der Veranstaltung selbst noch von den Kindern versenkt wurde.

Bei Eltern und Kindern kam die Veranstaltung sehr gut an, einige waren schon in den Vorjahren dabei, und viele wollen wieder teilnehmen.

Neben Martin Beiderbeck und Andreas Gabler betreuten auf dem Fluss Stefanie Hiller und Lukas Stollner, an Land Gerhard Lindl die Teilnehmer. Martin Beiderbeck und Andreas Gabler bedanken sich bei allen Helfern und Teilnehmern und planen bereits die nächste Kanufahrt auf der Altmühl; zusammen mit Lukas Stollner wird auch eine Fahrt auf der Vils im Landkreis Amberg-Sulzbach überlegt. Stollner: „Eine solche Kanufahrt ist ein tolles Erlebnis für Kinder und Familien, die sicherlich auch auf der Vils geeignet wäre."