jusos-Logo

Mitfahrerzentrale soll Geldbeutel entlasten

Lokalpolitik

Bei der SPD Kreisvorstandssitzung berichtete Kreisrat und Juso Kreisvorsitzender André Radszun den Ortsvereinen über die geplante Mitfahrzentrale, die der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Metropolregion im Internet einrichten möchte.

"Für viele angehende Auszubildende ist es wichtig, diese "Mifaz" bis September zu haben" sagte Radszun. Dann würden doch Einige, die noch keinen Führerschein haben, dieses günstige Angebot nutzen wollen.

Geplant sei, ein Internetportal zu errichten, in dem Anbieter und Mitfahrer gegenseitig vermittelt werden könnten. Dabei könne es sich um einmalige Fahrten genauso wie regelmäßige Fahrgemeinschaften handeln.

"In Zeiten steigender Spritpreise für Alle ein gutes, zusätzliches Angebot" fand auch Bürgermeister Helmut Himmler. Es wird den ÖPNV sicher nicht ersetzen, aber es sei ein Schritt in die richtige Richtung.

Dirk Lippmann, Pyrbaum, war sofort begeistert, weil hier auch aktiver Umweltschutz möglich sei. Jeder könne damit auch günstig und umweltschonend seine Wege zurücklegen.

Da das Angebot aber nur über das Internet genutzt werden könne, erinnerte Kreisvorsitzende Carolin Braun an einen Antrag, der in der Stadt Dietfurt noch zur Abstimmung aussteht:

Die SPD hat einen BürgerPC als Service Angebot für alle Bürger gefordert. Das sei besonders wichtig für Gemeinden, in denen es kein öffentliches InternetCafe gäbe.

"Wir müssen dort in den Gemeinden eine Möglichkeit schaffen, dass Bürger zu bestimmten Zeiten auch Zugriff auf einen internetfähigen PC haben", sagte Braun. Die Kosten dafür seien verschwindend gering, ein Aufwand, den jede Kommune schultern könne.

Ein Internetzugang sei für die Mifaz Voraussetzung, und auch immer mehr für Jobsuche oder vieles andere.